Sie sind hier: HomeMediaNews

Messen

JNMTE, Qingdao, VR China
02.08. – 06.08.2018


CIEME, Shenyang, VR China
01.09. – 05.09.2018

Media

News

PVT_news_xPro4C-einfuehrung

25.04.2018

Markteinführung der xPro4C

Vorstellung unseres neuesten Hochleistungsprodukts auf der ICMCTF Konferenz.

Mehr lesen

PVT_news_xPro4C-einfuehrung

25.04.2018

Markteinführung der xPro4C

Mit einem Vortrag, betitelt “Functional DLC by HiPIMS V+ and pulsed-dc magnetron sputtering in an industrial coating system” am 25. April, 2018, anlässlich der ICMCTF 2018 Konferenz in San Diego, CA, USA, starten wir die Markteinführung unsers neuesten Produkts, des xPro4C DLC (Diamantähnlicher Kohlenstoff) Beschichtungssystems (siehe Spezifikation unter  Downloads).

DLC Schichten finden aufgrund ihrer guten Verschleiß-, Erosions- und Korrosionseigenschaften, aber insbesondere wegen ihrer hervorragenden tribologischen Eigenschaften, d.h. wegen ihres äußerst geringen Reibbeiwerts, eine weitverbreitete Anwendung.

PVT hat das xPro4C DLC Beschichtungssystem in Kooperation mit Nano4Energy SL (N4E), Madrid, Spanien, entwickelt und nutzt dabei N4E’s eigene HiPIMS V+ (Positives Pulsen) Technologie, welche derzeit als eine der weitentwickeltesten HiPIMS – Technologien angesehen wird.
Diese Art des Magnetron-Sputterns in Kombination mit GENCOA Ltd.‘s Technologie variabler Magnetfeldeinstellungen (VT-ER) erlaubt die exakte Kontrolle der Menge  und der Energie der Ionen, welche das Substrat bombardieren.
Dies ist der wichtigste und bedeutendste Mechanismus um Schichten abzuscheiden, welche je nach Einsatzzweck optimale Eigenschaften hinsichtlich der Kristallinität, der Dichte, der Glätte und des Eigenspannungszustandes aufweisen.

Das xPro4C DLC Beschichtungssystem wurde speziell für die Abscheidung von DLC Hochleistungsschichten wie a-C, a-C:H, ta-C und a-C:Me und v.a.m.

Solche Schichten werden in Kombination von HiPIMS V+ und gepulstem DC Magnetron-Sputtering auf eine Vielzahl von Schneid-, Umform- und Spritzgusswerkzeugen, Bauteilen und Konsumgüter wegen ihrer herausragenden tribologischen Eigenschaften, d.h. äußerst geringem Reibbeiwert, bei gleichzeitig hoher Verschleißbeständigkeit abgeschieden.
Darüber hinaus ermöglicht das xPro4C Beschichtungssystem auch die Abscheidung von Hochleistungsverschleißschutzschichten, wie z.B. AlCrSiN, AlTiSiN,   AlCrN, AlTiN, CrN, TiC,N, TiN und vieler anderer mit extrem glatter Oberflächenstruktur.
Das xPro4C Beschichtungssystem ist außerdem aufgrund seiner extremen Flexibilität und ökonomischen Größe auch eine hervorragende R&D-Anlage.

schließen


PVT_news_rueckblick-2017

29.12.2017

2017 – ein Jahr großer Herausforderungen

Auslieferung von kompletten Turnkey-Beschichtungszentren – Teilnahme als Aussteller an über 20 Ausstellungen und Messen.

Mehr lesen

PVT_news_rueckblick-2017

29.12.2017

2017 – ein Jahr großer Herausforderungen

Auslieferungen und Installationen von kompletten Turnkey-Beschichtungszentren. Teilnahme als Aussteller an mehr als 20 Ausstellungen und Messen in den verschiedensten Ländern: IMTEX in Indien, EMO in Hannover und DMC in Shanghai, um nur einige nennen.
Vier Ereignisse verdienen jedoch eine besondere Erwähnung:



1.  xxL6.5 – das Schwergewicht

Die größte jemals von PVT gebaute Anlage ist nunmehr 12 Monate in China zuverlässig und ohne Zwischenfälle in Betrieb.

Die Eckdaten zur Erinnerung:
•    Gesamthöhe der Anlage: 4.200mm
•    Beschichtungskammer für Teile bis 3.000mm Beschichtungslänge
•    ausgelegt für Substrate mit bis zu 450 mm Durchmesser
•    ausgelegt für Substrate bis zu 3.000kg Gewicht

Wie unser Kunde zufrieden berichtet, konnte er aufgrund der hauseigenen Beschichtungseinrichtung seinen Umsatz deutlich steigern und Marktanteile hinzugewinnen.
PVT wird diesen Geschäftspartner auch weiterhin eng begleiten.


2.  Ein neuer Standort – PVT Qingdao

ANachdem PVT Deutschland 2016 in Linyi die Anteile der PVT Shandong  zu 100% übernommen hatte, wurde das Unternehmen nach Qingdao umgesiedelt.
Die neue Adresse ist der „Sino-German Ecopark Qingdao“ (siehe Fotos), ein prosperierender Industriepark mit mittlerweile vielen deutschen Industrieansiedlungen.
Bekanntheit erlangte der „Sino-German Ecopark Qingdao“ auch aufgrund der Vereinbarung des FC Bayern München, dort eine Fußballschule zu etablieren. Im Beratergremium des Industrieparks finden sich unter anderem Persönlichkeiten wie Herr Klaus Schlappner, Fußballurgestein und ehemaliger Nationalcoach der chinesischen Fußballauswahl.

Nachdem PVT Qingdao den Betrieb aufgenommen hat, wurde der Maschinenpark
um eine sehr leistungsfähige Puls-Plasma-Nitrieranlage erweitert. Die Doppelkammer-Anlage verfügt über Behandlungskammern mit effektivem
Durchmesser von 1.000 mm und Nutzhöhen von 1.700 mm.

Zu Beginn des Jahres 2018, also nach dem „Chinese New Year“, wird die Beschichtungskapazität um weitere 200% erhöht werden.


3.  CLS-Technologie

PVT erhielt zu Beginn des Jahres den Auftrag, ein hochproduktives Batch-Beschichtungssystem für die Abscheidung von optisch dichten, hochreflektierenden Metallschichten (CLS-Technologie) zu entwickeln.

Diese Schichten sollen auf vorlackierte, voluminöse Automobilbauteile abgeschieden werden.
Die Innenabmessungen der Beschichtungskammer weisen einen Durchmesser von 1,8 m und eine Höhe von 1,2 m auf. PVT ist es gelungen die kundenseitig vorgegebenen Zykluszeiten inkl. Be- und Entladung von 12 Minuten auf 9 Minuten zu reduzieren, eine Reduzierung um 25% – sehr zur Freude des Kunden.
   
Nach einer erfolgreichen Produktionssimulation wurde das Beschichtungssystem zu seinem Bestimmungsort nach China auf die Reise geschickt.


4.  HiPIMS und Sputtern diamantähnlicher Kohlenstoffschichten (DLC)

Mitte des Jahres wurde bei PVT die Entscheidung getroffen, das erste eigene, industrielle HiPIMS/Magnetronsputtering – System zu entwickeln.
Sehr erfolgreiche Prozessvalidierungen im Vorfeld bildeten die solide Basis für diesen Entschluss. Die Produkteinführung wird voraussichtlich bereits im Frühjahr 2018 erfolgen.

PVT ist damit weltweit das einzige Unternehmen, welches erfolgreich für all seine Prozesse (Lichtbogenverdampfen, Magnetronsputtern und HiPIMS) großflächig-rechteckige Quellen zur Abscheidung von Hartstoffschichten einsetzt. Die Einsatzgebiete dieser Anlagen sind überall dort zu sehen, wo verschleiß-, erosions- und korrosionsbeständige sowie tribologische (reibungsarme) Hightech-Schichten für Schneid- und Umformwerkzeuge sowie Komponenten und Verschleißteile benötigt werden.   


PVT wird Sie auf dem Laufenden halten.
Bei Fragen zu unseren Produkten und Prozessen können Sie uns gerne kontaktieren.

schließen


PVT News Anlage „xxL6.5“

07.10.2016

4,2 m hoch, 3.000 kg schwer – XXL-Anlage auf dem Weg nach China

PVT bringt Großprojekt für chinesischen Kunden erfolgreich zum Abschluss.

Mehr lesen

PVT News Anlage „xxL6.5“

07.10.2016

4,2 m hoch, 3.000 kg schwer – XXL-Anlage auf dem Weg nach China

Nach 8 Monaten Entwicklungs- und Bauzeit war es soweit: eine der weltweit größten PVD-Hartstoffbeschichtungsanlagen – die PVT „xxL6.5“ – wurde im Juni 2016 erstmals in Betrieb genommen. Termingerecht, vier Wochen später, konnte die funktionstüchtige Anlage dem Auftraggeber „EST TOOL Co., Ltd.“ (VR China) vor Ort in Bensheim präsentiert werden. Eine Woche umfangreichen Testens durch den Kunden folgte: die Vorabnahme war zu bestehen, was mit Bravour gelang.

Danach galt es, die „xxL6.5“ für den Versand nach China wieder sorgfältig zu demontieren. Zusammen mit einer Ein-Kammer-Reinigungsanlage der Firma NOVATEC (Italien), wurden alle Komponenten aufwändig verpackt und in drei große 40-Fuß-„HighCube“-Container geladen. Mitte September schließlich konnte das PVT-Team diese nach Shanghai auf Reisen schicken, wo sie noch vor Ende Oktober anlanden werden.

Die Vakuumbeschichtungsanlage „xxL6.5“ erlaubt die Beschichtung von  Räumwerkzeugen mit einem Durchmesser bis 450 mm, einer Länge bis 3.000 mm und einem Gewicht bis 3.000 kg!
Dabei kann der Anwender – je nach Anforderung – verschiedenste Schichten abscheiden, beispielsweise TiN, TiC,N, AlTiN, AlCrN, AlCrTiSiN und andere.

Die Inbetriebnahme der Beschichtungsanlage, beim größten chinesischen Hersteller für Räumwerkzeuge, mit Sitz in Haiyan (Zhejiang Provinz; VR China), ist für November geplant. Wie gewohnt wird das PVT-Team dem Unternehmen „EST TOOL Co., Ltd.“ auch im Anschluss daran – während des Einsatzes der „xxL6.5“ oder auch im Wartungsfall – mit seinem Ingenieurs-Know-How zur Seite stehen.

schließen


PVT News Rückblick Frühjahr 2016

27.05.2016

PVT zeigt weltweit Präsenz

Messe-Aktivitäten im Frühjahr erstrecken sich über drei Kontinente.

Mehr lesen

PVT News Rückblick Frühjahr 2016

27.05.2016

PVT zeigt weltweit Präsenz

„GrindTec“ in Augsburg (Deutschland), „ICMCTF“ in San Diego (USA), „SVC TechCon“ in Indianapolis (USA) und „CCMT“ in Shanghai (VR China) – traditionell führen die ersten Monate des Jahres das PVT-Team als Aussteller auf eine Vielzahl von Messen. Und wenngleich die Veranstaltungen inhaltlich bisweilen auf unterschiedliche Branchen ausgerichtet sind: mit seinem umfassenden Knowhow zum Thema Oberflächen von Werkstoffen und deren Optimierung durch Hochleistungs-PVD-Beschichtungen ist das mittelständische Unternehmen stets ein gefragter Gesprächspartner.

Erfreulich zu sehen dabei: auch wenn die genannten Ausstellungen und Konferenzen bereits seit vielen Jahren ein fester, wiederkehrender Bestandteil im Terminkalender von Dr.-Ing. Herbert M. Gabriel (Geschäftsführer PVT) sind, "… trotzdem entstehen immer wieder neue Kontakte zu Fachbesuchern, die unser Unternehmen und unsere Produkte bisher nicht kennen. Alleine das ist bereits Motivation genug, die Strategie der zahlreichen Messeteilnahmen beizubehalten." Eine Erkenntnis, die vor allem für den asiatischen Markt gilt und sich auf der „CCMT“ (China CNC Machine Tool Fair) in Shanghai  – wo das oben gezeigte Foto entstand – erneut bestätigt hat.

Doch nicht nur um der Akquise willen legt man in Bensheim wert auf die regelmäßige internationale Präsenz. Kontinuität und Zuverlässigkeit sind im Geschäft mit Anlagenbau und Lohnbeschichtung entscheidende Erfolgskomponenten. Zu wissen, dass ein ausländischer Partner regelmäßig auf einer Messe als Aussteller anzutreffen ist, trägt dazu bei, Vertrauen in eine Geschäftsbeziehung zu behalten und auszubauen. Besonders deutlich wurde dies erneut auf der „ICMCTF“ (International Conference on Metallurgical Coatings and Thin Films) in den USA – stets ein wichtiger Treffpunkt für PVT mit vielen regional ansässigen Lieferanten.

Bis zum Herbst wird nun das Hauptaugenmerk auf den chinesischen Markt gelegt werden. Einen Überblick über die dort anstehenden Termine, die PVT wahrnehmen wird, bietet unser Messekalender. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

schließen


23.05.2016

Trennung vollzogen!

PVT Plasma und Vakuum Technik GmbH beendet Geschäftsbeziehung zu PVT Coating Changzhou Co., Ltd.

Mehr lesen

23.05.2016

Trennung vollzogen!

Seit Mai 2016 ist es vollzogen: die Bensheimer PVT GmbH ist nicht länger Anteilseigner an dem chinesischen Unternehmen PVT Coating Changzhou Co., Ltd.

Trotz intensiver Bemühungen um einen weiteren gemeinsamen Weg, haben unterschiedliche Auffassungen der beiden ehemaligen Partner hinsichtlich der weiteren geschäftlichen Entwicklung eine Auflösung der Geschäftsbeziehung unumgänglich gemacht. Zwar ist es vertraglich vereinbart worden, dass der chinesische Beschichtungsdienstleister noch bis Ende des Jahres 2016 die Bezeichnung „PVT“ im Firmennamen führen darf. Eine rechtliche Verbindung zu der weltweit agierenden, mittelständischen PVT Plasma und Vakuum Technik GmbH besteht jedoch nicht mehr.

Unabhängig von dieser Entwicklung wird die PVT GmbH Ihren Verpflichtungen aus existierenden, vormals gemeinsamen Kundenbeziehungen (bezogen auf Service- und Wartungsdienstleistungen) zuverlässig gerecht werden und dort weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Zugleich wird das Unternehmen aber auch – der neuen Situation entsprechend – sich bietende Gelegenheiten nutzen, den Markt der PVD-Beschichtungstechnologie in der chinesischen Provinz Jiangsu nach eigenen Vorstellungen weiter zu entwickeln.

schließen


PVT_news_imtex-2016-nachbericht

03.02.2016

Indien im Fokus

PVT auf der IMTEX in Bangalore.

Mehr lesen

PVT_news_imtex-2016-nachbericht

03.02.2016

Indien im Fokus

Mit viel Schwung ist PVT in das Jahr 2016 gestartet. Vom 21.-26.01.2016 stand die Teilnahme als Aussteller auf der IMTEX in Bangalore auf dem Programm. Die Entscheidung hierzu wurde vergleichsweise kurzfristig Ende letzten Jahres getroffen. Doch es hat sich gezeigt: es war der richtige Entschluss gewesen. An fünf Messetagen wurden mit ansässigen Herstellern und Zulieferern zahlreiche interessante Kontakte geknüpft, technologisch anspruchsvolle Diskussionen geführt und potentielle Projekte diskutiert. Aber nicht nur das indische Publikum sorgte für reges Treiben am Stand von PVT. Auch viele bekannte Gesichter konnten begrüßt werden. So ließen es sich die europäischen Marktbegleiter nicht nehmen, vorbei zu schauen, um sich über die internationalen Aktivitäten des mittelständischen Unternehmens aus Bensheim zu informieren.
Zwar verfestigte sich in Bangalore der bereits bestehende Eindruck, dass Indien voraussichtlich nicht der Absatzmarkt Nummer 1 für PVD-Beschichtungsanlagen werden wird. Das Interesse an Beschichtungsdienstleistungen jedoch war ungleich höher. Dies klang aus der Vielzahl der geführten Gespräche immer wieder heraus. Anlass genug für PVT, die Gründung eines Beschichtungszentrums in der Provinz Maharastra in Erwägung zu ziehen. „Wir werden diese Option sehr genau prüfen“, so Dr.-Ing. Herbert M. Gabriel, Geschäftsführer PVT. „Bis Ende dieses Jahres wollen wir alle nötigen Informationen beisammen haben, um dann zu entscheiden, ob eine solch umfassende Investition auf dem Subkontinent in unsere Unternehmensziele einzahlt.“

In der Tat bietet das politische und gesellschaftliche Umfeld in Indien seit einiger Zeit deutlich günstigere Voraussetzungen für ein wirtschaftliches Engagement als noch vor einigen Jahren. Und so fand das PVT-Team anhand der Messeteilnahme die Aussagen des deutschen Auswärtigen Amtes bestätigt. Danach lassen sich – als Ergebnis der Bemühungen der 2014 gewählten, neuen indischen Regierung – eine signifikant gesunkene Inflation, ein klares Bekenntnis zur Marktwirtschaft und verbesserte Investitionsbedingungen für ausländische Unternehmen feststellen. Ermutigende Signale also, wenngleich die Herausforderungen, die dabei gemeistert werden müssen, nicht zu unterschätzen sind. Es gilt, sich auf eine Kultur einzulassen, die sich – traditionsbedingt – auch in wirtschaftsrelevanten Bereichen umfassend von westlichen Vorgehensweisen und Gewohnheiten unterscheidet. Dies erfordert ein Umdenken in vielen Entwicklungsprozessen sowie einen langen Atem. Doch solchen Anforderungen sieht man hier gelassen entgegen: sechs Beschichtungszentren in China belegen eindrucksvoll, dass das PVT-Team nicht nur Hightech beherrscht, sondern auch über interkulturelle Kompetenz verfügt.

Die nächste Geschäftsreise nach Indien ist bereits geplant …

schließen


PVT_news_nachbericht-emo-2015

11.11.2015

EMO 2015 in Mailand – PVT war dabei

Bensheimer Unternehmen präsentiert Innovationen auf internationaler Leitmesse der Metallbearbeitung.

Mehr lesen

PVT_news_nachbericht-emo-2015

11.11.2015

EMO 2015 in Mailand – PVT war dabei

Das Branchen-Highlight des Jahres 2015 liegt hinter uns: die EMO (Exposition Mondiale de la Machine Outil) – internationale Leitmesse der Metallbearbeitung. Vom 05.-10. Oktober stand in Mailand die Welt der Werkzeuge im Mittelpunkt des Geschehens und zog die Aufmerksamkeit von Ausstellern und Fachbesuchern auf sich.

Natürlich durfte PVT in diesem Kreis nicht fehlen und präsentierte dort seine aktuellen Innovationen. Bereits von weitem erkennbar: die neue „Corporate Identity”. Ein neues Logo, neue Unternehmensfarben, neues Anlagen-Design, und ein neues Messestandkonzept weckten das Interesse des Fachpublikums.

Entscheidender für inhaltliche Gespräche und Verhandlungen stellten jedoch die technischen Fortschritte dar, die Dr.-Ing. Herbert M. Gabriel (Geschäftsführer PVT) Kunden und Interessenten vorstellen konnte. Zentrales Thema waren Entwicklungen zur Optimierung von Lichtbogen-Verdampfungs-Prozessen und daraus resultierende Vorteile für die Betreiber von PVT-Anlagen:

  • Einsatz der neuen Technologien PDA* und HiParc**
  • Reduzierung der Beschichtungszeit um mehr als  50%
  • Erhöhung der Produktivität der Beschichtungsanlagen um 85% (z.B. Reduzierung der Zykluszeit für die Abscheidung von 3 µm AlTiN von 6,5 Stunden auf 3,5 Stunden)
  • Erhöhung der Target-Ausnutzung auf bis zu 70%

Mit hohen Erwartungen kam das PVT-Team nach Italien – es hat sich gelohnt: eine Vielzahl potentieller Kunden, aus Ländern rund um den Erdball, stellte hoch-qualifizierte Anfragen. In mehreren Gesprächen wurden konkrete Projekte diskutiert, die nun in der Messenachbereitung zum Abschluss gebracht werden.

Zwar entsprach der Publikumsverkehr bei weitem nicht den Zahlen, die der Messeveranstalter im Vorfeld in Aussicht gestellt hatte (eine Wahrnehmung, die von vielen anderen Ausstellern bestätigt worden ist). Die Qualität der geführten Gespräche sind jedoch Anlass, dass wir bereits heute einer Teilnahme an der EMO 2017 – vom 18. bis 23. September 2017 in Hannover – mit Vorfreude entgegenblicken.

Wer solange nicht warten will, kann PVT bis dahin auf vielen weiteren Veranstaltungen weltweit live erleben. Der Messekalender auf unserem Internetauftritt zeigt wann und wo.

*  HiParc = High Power Pulsed Arc

** PDA    = Plasma Diffused Arc

schließen


PVT News Neuer Messestand

19.10.2015

Messeauftritt in neuem Design

Neu gestalteter Messestand erfährt viel Lob auf der EMO 2015.

Mehr lesen

PVT News Neuer Messestand

19.10.2015

Messeauftritt in neuem Design

„Ausnahmslos positive Resonanz!“ – so lautet das Fazit von Dr. Herbert Gabriel (Geschäftsführer PVT) – „Das neue Messestand-Konzept hat seine Bewährungsprobe auf der EMO 2015 mit Bravour bestanden.“
Ein erfreulicher Abschluss einer intensiven Entwicklungsphase, galt es doch vieles zu bedenken im Vorfeld der wichtigsten Maschinenbau-Messe Europas: Wie wird die neue Generation der PVT-Beschichtungsanlagen am besten präsentiert? Soll wieder ein Messestand aus Systemelementen die Basis bilden, oder doch ein individueller Aufbau entwickelt werden? In welcher Form lässt sich das neue Corporate Design optimal auf den Messestand übertragen? Und wichtig vor allem: Wie gelingt es, die Aufmerksamkeit des internationalen Publikums zu gewinnen?

Die Antworten darauf gab der PVT-Messeauftritt in Mailand. Basierend auf den neuen Unternehmensfarben, erwartete die Betrachter ein edler, anthrazit und schwarz gehaltener Basis-Aufbau, kombiniert mit leuchtend gelben Akzentflächen. Eine ansprechende Theke im Vordergrund lud zum entspannten Gespräch ein, dahinter liegende Besprechungstische ermöglichten konzentrierte Projektdiskussionen. Das eigentliche „Highlight“ jedoch war eine optisch durchgehende Präsentationsfläche mit großformatigen, hinterleuchteten Foto-Plakaten. Darauf zu sehen: die neue xPro-Serie, Hightech-Beschichtungsanlagen von PVT. Ein „eye catcher“, der die Blicke nahezu aller Passanten auf sich zog. Schließlich, weithin sichtbar darüber positioniert: das gestalterisch überarbeitete Unternehmenslogo.

„Zurückhaltend und bestechend elegant“ wurde diese Art der Präsentation von Messebesuchern gelobt. Professionell umgesetzt von einem kompetenten Partner, der Messebau-Agentur „LANIMA lo studio“ (www.lanima.de), gibt dieses Gestaltungs- und Farbkonzept nun die Richtung für alle weiteren weltweiten Messeauftritte vor. Die nächste Gelegenheit PVT live im neuen Design als Messeteilnehmer in Europa zu erleben, wird die GRINDTEC in Augsburg sein (16.-19.03.2016). Das PVT-Team freut sich auf ein Wiedersehen im nächsten Frühjahr.

schließen


Premiere xPro – Serie

02.10.2015

Premiere auf der EMO 2015

In neuem Corporate Design präsentieren wir die xPro-Serie, die aktuelle Generation unserer Vakuum-Beschichtungsanlagen.

Mehr lesen

Premiere xPro – Serie

02.10.2015

Premiere auf der EMO 2015

Mailand – Stadt der Mode und des Designs.
Mailand – Stadt der Weltausstellung EXPO 2015.
Aber, Mailand, das bedeutet in diesem Jahr auch: Gastgeber der EMO 2015, der bedeutendsten Werkzeugmaschinenmesse der Welt!

Ist dies nicht der beste Ort für ein erfolgreiches Unternehmen, um im neuen Corporate Design aktuelle Produktinnovationen zu präsentieren?
Wir sind überzeugt davon und laden ein zur Premiere:

Feiern Sie mit uns den Markteintritt der xPro-Serie, unserer neusten Generation von Vakuum-Beschichtungsanlagen.

PVT hat mit den Entwicklungen der PDA*- und HiParc**-Technologien in den letzten Jahren herausragende Fortschritte auf dem Gebiet der Vakuum-Hartstoffbeschichtungen erzielt. Dies gilt für

  • die Qualität der funktionalen Werkzeugbeschichtungen
  • die Erhöhung der Produktivität der Beschichtungsanlagen
  • der Reduzierung der Prozesszeiten und
  • die Verbesserung der Targetausnutzung

Doch technisches Knowhow muss auch erleb- und begreifbar gemacht, Fortschritt nach aussen visualisiert und Vertrauen in jenen vermittelt werden. Und so stand nach der EMO 2013 der Entschluss fest: Ergänzend zur technologischen Weiterentwicklung – die uns als fortlaufender Prozess stetig begleitet – erhalten unsere Beschichtungsanlagen ein neues, zukunftsgerichtetes Produktdesign. In Zusammenarbeit mit der Darmstädter Industriedesign-Agentur „formsprache“ (www.formsprache-gestaltung.de) entstanden erste Gestaltungskonzepte. Sowohl intern als auch von unserem weltweiten Kundenkreis wurden diese begeistert aufgenommen. Der Grundstein war gelegt, für eine neue Formensprache der PVT-Beschichtungsanlagen – Motivation und Bestärkung zugleich, auf der EMO 2015 in Mailand eine komplett neu gestaltete Produktfamilie zu präsentieren.
Entstanden ist die xPro-Serie, eine gelungene Kombination aus technischem Fortschritt („interior“) und neuer Anlagengestaltung („exterior“). In Form von progressivem „Edge Design“ symbolisiert sie die kontinuierliche Innovationskraft unseres Unternehmens.

Doch nicht nur das Anlagendesign wurde umfassend erneuert. Nach über 25 Jahren PVT haben wir uns entschlossen, die neue Design-Philosophie auf alle gestalterischen Bereiche unserer Unternehmens-Identität zu übertragen. So wurden Logo, Geschäftsausstattung, Internetauftritt wie auch der aktuelle Messestand in Kooperation mit unserem Designpartner „formsprache“ überarbeitet.
Ziel war es, dem Unternehmen einen komplett neuen „Look" zu verpassen, ohne dabei jedoch die „Wurzeln" zu vergessen. So wurde das bisherige PVT-Logo nicht radikal ersetzt, sondern behutsam transformiert: mehrere stilistische Designmerkmale des bisherigen Signets wurden übernommen und auf zeitgemäße, griffige Weise neu interpretiert.
Dies gilt auch für das neue Farbkonzept: Schwarzblau, blaugrau und signalgelb – kennzeichnend für fortwährende Kreativität des Unternehmens und der Menschen, die hier arbeiten. High End PVD-Technologie – heute wie vor 30 Jahren.

Erleben Sie unseren neuen Markenauftritt live.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserem Messestand in Mailand (Halle 7, Stand F 20).

PDA*      = Plasma Diffused Arc
HiParc** = High power Pulsed arc

schließen


HiParc

01.10.2015

HiParc* – Lichtbogenverdampfung mit gepulster Hochleistung

PVT reduziert Beschichtungszeiten für Hochleistungsschichten um mehr als 50 %. Targetausnutzung zugleich auf bis zu 70 % erhöht.

Mehr lesen

HiParc

01.10.2015

HiParc* – Lichtbogenverdampfung mit gepulster Hochleistung

Die Lichtbogenverdampfung wird sehr breit eingesetzt, um harte, verschleiß- und erosionsbeständige Schichten auf Schneid-, Umform-, Spritzgusswerkzeuge und Bauteile abzuscheiden.

In Abhängigkeit der Größe der Verdampfungsquelle und anderer Parameter, kommen dabei Ströme in der Größenordnung von 60 bis 200 Ampere zum Einsatz um Materialien, wie z.B.: Ti, AlTi, Cr u.v.a., zu verdampfen.
 Der Lichtbogen wird dabei durch ein Magnetfeld gesteuert, um dessen Bewegung auf dem Target (Beschichtungsmaterial) zu kontrollieren und einer ungleichmäßigen Beschichtung vorzubauen.

In einem mehr als 2 – jährigen Entwicklungsprogramm hat PVT die HiParc*-Technologie (High power Pulsed arc) entwickelt, mit welcher in Kombination mit der PDA**-Technologie (Plasma Diffused Arc), die aufgespaltenen Lichtbögen bei deutlich höheren Leistungen im pulsierenden Betrieb bei veränderlichen Pulslängen gefahren werden. Die Kombination beider Technologien ermöglicht eine deutlich verbesserte Kontrolle der Arc-Verdampfung, insbesondere im Hinblick auf das unterschiedliche Verdampfungsverhalten höchst komplexer Beschichtungsmaterialien, wie z.B. TiSi, AlTiSi, AlCrSi oder AlCrTiSi, welche heute im Einsatz für die Herstellung von Hochleistungsschutzschichten sind.

Die herausragenden Vorteile der HiParc*-Technologie sind u.a.
:

  • deutlich kürzere Zykluszeiten
  • verbesserte Materialausnutzung
  • glattere Schichtoberflächen.



PVT konnte die Beschichtungszeiten für die Hochleistungsschichten um über 50% reduzieren. Anlagenkunden erhalten somit eine 85% höhere Anlagenkapazität durch den Einsatz der HiParc*-Technologie. HiParc* – in Kombination mit der PDA**-Technologie – lässt zudem die Targetausnutzung in Abhängigkeit der Materialzusammensetzung auf nahezu 70% ansteigen.

Zwischenzeitlich hat PVT die HiParc*-Technologie industriell umgesetzt. Mehrere Beschichtungssysteme wurden bereits an Kunden zur Beschichtung eigener Werkzeuge, aber auch an Kunden, welche die Anlagen zu Lohnbeschichtungszwecken einsetzen, erfolgreich ausgeliefert.



*  HiParc = High Power Pulsed Arc

** PDA    = Plasma Diffused Arc

schließen


20µm TiN Beschichtung

01.09.2015

20 µm TiN, einlagig

PVT gelingt es, extrem haftfeste 20 µm dicke TiN-Schichten reproduzierbar mit einer Schichtdickenabweichung von maximal ± 0,2 µm aufzutragen.

Mehr lesen

20µm TiN Beschichtung

01.09.2015

20 µm TiN, einlagig

PVD-Hartstoffschichten sind bekannt für ihre hohe Härte und Verschleißbeständigkeit. Typischerweise werden sie in Schichtdicken von wenigen Mikron (0,5–6 µm) auf Schneid- und Umformwerkzeuge aufgetragen.

Um die Eigenspannungen dieser Schichten zu beherrschen, werden sie größtenteils mehrlagig, nanostrukturiert abgeschieden, um eine Schichtablösung, welche bei einlagigen, dickeren Schichten sehr einfach auftreten kann, zu verhindern. Im Rahmen eines Projektes sollten jedoch industriell einlagige Schichten von 20 µm abgeschieden werden.

Nach kurzer Entwicklungszeit konnte jetzt eine PVT S2-Hartstoff-Beschichtungsanlage ausgeliefert werden, welche die Kundenerfordernisse, nicht zuletzt durch den Einsatz der PDA*-Technologie, vollumfänglich erfüllte.

Extrem haftfeste 20 µm dicke TiN-Schichten können nunmehr reproduzierbar mit einer Schichtdickenabweichung von maximal ± 0,2 µm (± 1% Abweichung bezogen auf die Gesamtschichtdicke) abgeschieden werden.

Aufgrund der Entwicklung einer sehr speziellen, auf die Kundenbauteile angepassten Drehvorrichtung ist es zudem gelungen die Beschichtungszeit von ursprünglich 10,5 Stunden auf knapp unter 3 Stunden zu senken.

*PDA = Plasma Diffused Arc

schließen


PVT News Übernahme

16.07.2015

Übernahme

PVT ist mit nun insgesamt sechs Beschichtungszentren eines der führenden Unternehmen im Bereich der Hartstoffbeschichtung in China.

Mehr lesen

PVT News Übernahme

16.07.2015

Übernahme

Mit Wirkung vom 16. Juli 2015 hat die PVT Plasma und Vakuum Technik GmbH den 72-prozentigen Anteil des Joint-Venture Partners am Beschichtungszentrum in Linyi, in der Provinz Shandong, China, übernommen und ist nunmehr alleiniger Anteilseigner. Die Verträge wurden anlässlich der EASTPO Werkzeugmesse in Shanghai unterzeichnet.

PVT ist mit insgesamt 6 Beschichtungszentren in China eines der führenden Unternehmen im Bereich der Hartstoffbeschichtung von Zerspanungswerkzeugen, Umform- und Spritzgusswerkzeugen und Bauteilen. Mit der Übernahme stärkt PVT seine Marktposition und wird diese gezielt weiter ausbauen. Bereits innerhalb der nächsten Monate soll das Beschichtungszentrum technologisch als auch kapazitiv aufgerüstet werden, um das weitere Wachstum in einem hochinteressanten und dynamisch wachsenden Markt zu gewährleisten.

schließen


Grossauftrag PVD-Hartstoff-Beschichtungsanlage

10.07.2015

4,2 m hoch, 3.000 kg schwer, ein richtiges Schwergewicht

PVT konnte vor wenigen Tagen einen Auftrag für den Bau einer PVD-Hartstoff-Beschichtungsanlage buchen.

Mehr lesen

Grossauftrag PVD-Hartstoff-Beschichtungsanlage

10.07.2015

4,2 m hoch, 3.000 kg schwer, ein richtiges Schwergewicht

PVT konnte vor wenigen Tagen einen Auftrag für den Bau einer PVD-Hartstoff-Beschichtungsanlage buchen, welche mit einer Gesamthöhe von ca. 4,2 m und einer Beschichtungskapazität von bis zu 3.000 kg zu den größten PVD-Hartstoffbeschichtungsanlagen weltweit gehört. Der Lieferung umfasst neben der Beschichtungsanlage auch die Vorreinigung, die Vor- und Nachbehandlung als auch alle apparativen Einrichtungen zur Qualitätssicherung. Die Inbetriebnahme erfolgt Mitte 2016.

schließen


30-jaehriges Unternehmensjubilaeum PVT Plasma und Vakuum Technik GmbH

20.06.2015

PVT feiert 30-jähriges Firmenjubiläum

2015 feiert die PVT Plasma und Vakuum Technik GmbH ihr 30-jähriges Firmenjubiläum und blickt auf eine sehr erfolgreiche Vergangenheit zurück.

Mehr lesen

30-jaehriges Unternehmensjubilaeum PVT Plasma und Vakuum Technik GmbH

20.06.2015

PVT feiert 30-jähriges Firmenjubiläum

Die Geschichte der PVD-Hartstoffschichten ist ca. 30 Jahre alt und genau so lange ist PVT, eine der Pioniere dieser Technologie, nunmehr im Geschäft. 2015 feiert die PVT Plasma und Vakuum Technik GmbH ihr 30-jähriges Firmenjubiläum und blickt auf eine sehr erfolgreiche Vergangenheit zurück. Von Anfang an hat PVT sich mit der Entwicklung und dem Bau von PVD-Vakuumbeschichtungsanlagen befasst, und entsprechende Prozesse und Beschichtungen  zur Verringerung von Verschleiß, Erosion, Korrosion und Reibung, entwickelt.

PVT bewegt sich sehr erfolgreich in den verschiedensten Märkten, sowohl geographisch, d.h. von Nordamerika bis Asien, als auch in den verschiedensten Anwendungsbereichen, d.h. in der Werkzeugindustrie, sowohl zerspanend als auch formgebend, und in der Automobilindustrie, als auch in der Luft- und Raumfahrt. PVT freut sich, anlässlich des 30-jährigen Jubiläums mitteilen zu können, dass vor wenigen Tagen ein Auftrag über die Lieferung einer der größten Hartstoffbeschichtungsanlagen für Zerspanwerkzeuge unterzeichnet wurde. Die Lieferung der Anlage, welche Werkzeuge bis zu 3.000 kg Gewicht beschichten kann, wird bis Mitte 2016 abgeschlossen sein.

schließen


PDA*-Technologie

01.06.2015

PDA*-Technologie

Mit der Einführung der PDA*-Technologie ist es PVT gelungen, den Lichtbogen zur Verdampfung von Refraktärmetallen und -legierungen in viele kleinere, sich extrem schnell bewegende Lichtbögen aufzuspalten.

Mehr lesen

PDA*-Technologie

01.06.2015

PDA*-Technologie

Mit der Einführung der PDA*-Technologie ist es PVT gelungen, den mittels eines Magnetfelds geführten Lichtbogen, welcher zur Verdampfung von Refraktärmetallen und -legierungen für die Hartstoffbeschichtung von Werkzeugen und Bauteilen genutzt wird, in viele kleinere, sich extrem schnell bewegende Lichtbögen aufzuspalten.
Dies führt dazu, dass das zu verdampfende Material, z.B. Ti, Cr, AlTi, AlCr, TiSi und viele andere mehr, durch die vielen kleinen Lichbögen filigraner angegriffen werden und somit die Anzahl und Größe der Droplets deutlich reduziert werden.
Das Ergebnis ist die Abscheidung glatterer Schichten. Dies kann sogar soweit führen, dass auf eine Nachbearbeitung der beschichteten Werkzeuge, welche extrem glatte Schichten für spezielle Einsatzfälle erfordern, verzichtet werden kann.

* PDA = Plasma Diffused Arc

schließen


Impressum Datenschutz

© 2018 PVT Plasma und Vakuum Technik GmbH

Impressum

Verantwortlich:

PVT Plasma und Vakuum Technik GmbH

Rudolf-Diesel-Strasse 7
64625 Bensheim, Germany

Geschäftsführer:

Dr. Ing. H. M. Gabriel

Amtsgericht Bensheim, HRB 25581

USt-ID DE 165045155

Fotos:

Die Fotorechte liegen bei PVT Plasma und Vakuum Technik GmbH. Weitergabe, Speichern, Kopieren und sonstiges Verwenden sind nur mit schriftlicher Genehmigung erlaubt. Bei Fragen, wenden Sie sich bitte an die Redaktion.

Haftungsausschluß:

Alle Angaben werden sorgfältig überprüft. Trotzdem kann keine Haftung, insbesondere für Zahlenangaben übernommen werden.
Für Websites Dritter, auf die der Herausgeber durch sogenannte Links verweist, tragen die jeweiligen Anbieter die Verantwortung. Der Herausgeber ist für den Inhalt solcher Sites Dritter nicht verantwortlich. Des weiteren kann die Website des Herausgebers ohne dessen Wissen von anderen Websites mittels sogenannter Links angelinkt werden. Der Herausgeber übernimmt keine Verantwortung für Darstellungen, Inhalt oder irgendeine Verbindung zur Parteigliederung des Herausgebers in Websites Dritter. Für fremde Inhalte ist der Herausgeber nur dann verantwortlich, wenn er von ihnen (d.h. auch von einem rechtswidrigen oder strafbaren Inhalt) positive Kenntnis hat und es dem Herausgeber technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Der Herausgeber ist nach dem Teledienstgesetz jedoch nicht verpflichtet, die fremden Inhalte ständig zu überprüfen.

Konzeption und Gestaltung:
formsprache. industriedesign
 (Darmstadt)
rosagelb
 (Frankfurt)


Datenschutzerklärung


Die PVT Plasma und Vakuum Technik GmbH freut sich über Ihren Besuch auf unserer Webseite und Ihr Interesse an unserem Unternehmen sowie unseren Produkten und Dienstleistungen.

Wir legen großen Wert auf den Schutz und die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Aus diesem Grund werden bei der Nutzung dieser Internetseite grundsätzlich keine Daten von uns erfasst, die Rückschluss auf Ihre Person zulassen. Da wir das Thema Datenschutz sehr ernst nehmen, möchten wir Sie im folgenden zugleich darüber informieren, welche anonymisierten technischen Informationen wir während Ihres Aufenthalts auf der PVT-Webseite erheben und wie diese genutzt werden.

Unsere Kontaktdaten finden Sie im Impressum.

 

Datenschutzbeauftragter

Verantwortlich für alle Fragen zum Datenschutz in unserem Unternehmen ist Herr Dr. Herbert M. Gabriel. Bitte richten Sie Ihre Anliegen zum Thema „Datenschutz bei PVT“ an folgende E-Mail-Adresse: h.gabriel@pvtvacuum.de

 

Erfassung von Informationen

Wenn Sie auf unsere Webseite zugreifen, werden automatisch technische Informationen erfasst, sogenannte Server-Logfiles. Diese Daten umfassen Informationen wie die IP-Adresse des anfragenden Rechners, Datum und Uhrzeit des Zugriffs, Name und URL der abgerufenen Datei, Angaben zum verwendeten Browser und des Betriebssystems Ihres Rechners sowie gegebenenfalls den Namen Ihres Internet-Service-Providers. Hierbei handelt es sich ausschließlich um Informationen, welche keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen. Diese Daten verwenden wir bei Bedarf dazu um Fälle des Missbrauchs der PVT- Webseite entdecken, nachvollziehen und abstellen zu können, sowie zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten und/oder Wahrung rechtlicher Ansprüche (z.B. um Herausgabeansprüche von Sicherheitsbehörden auf Grundlage entsprechender nationaler oder internationaler Gesetze oder anderer Vorschriften erfüllen zu können.) Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung sind Art. 6 Absatz 1 Buchstabe f („Wahrung der berechtigten Interessen“ von PVT) und Art. 6 Absatz 1 Buchstabe c („Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung“) der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

 

Verwendung von Cookies

Auf unserer Webseite verwenden wir sogenannte Session-Cookies, die Daten zur technischen Sitzungssteuerung im Speicher Ihres Browsers ablegen. Diese Cookies speichern keinerlei personenbezogene Daten und verlieren ihre Bedeutung mit dem Verlassen unserer Webseite. Die von uns eingesetzten Cookies dienen dem Zweck eine hohe Benutzerfreundlichkeit beim Besuch unseres Internetauftritts zu garantieren. Dabei werden lokale Spracheinstellungen abgerufen, um die Seite entsprechend anzupassen. Diese Cookies werden spätestens mit dem Schließen Ihres Browsers wieder gelöscht.

Wir weisen darauf hin, dass Internet-Browser regelmäßig so eingestellt sind, dass sie Cookies akzeptieren. Sie können die Verwendung von Cookies jedoch jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Webseite möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.

 

Verwendung von Google Maps

Unsere Webseite verwendet Google Maps API, um die geographische Lage unseres Unternehmenssitzes sowie jene unserer Tochterunternehmen visuell darzustellen. Bei der Nutzung von Google Maps werden von Google LLC auch Daten über die Nutzung der Kartenfunktionen durch Besucher erhoben, verarbeitet und genutzt. Nähere Informationen über die Datenverarbeitung durch Google LLC können Sie den Google LLC-Datenschutzhinweisen entnehmen. Dort können Sie im Datenschutzcenter auch Ihre persönlichen Datenschutz-Einstellungen verändern.

 

Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung bei Bedarf anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z. B. bei der Einführung neuer Angebote. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung.